Palettenabstapler
Automatisierung des Gebindehandlings im Wareneingang.

KLT Gebinde (Unterpalette, KLT Behälter, Deckel) werden für den Transport auf LKWs zu Türmen aufeinander gestapelt. Nach dem Abladen (beim Kunden), werden die einzelnen Türme mit Gabelstaplern auf Kettenförderer aufgesetzt. Bei der Einfahrt in unseren Abstapler wird von uns die Palettengröße erkannt (Typ 111444 oder Typ 114003) und die Palette automatisch mittig ausrichtet. Um die Gebinde zu separieren ist es notwendig die von unten gesehen zweite Stahlpalette zu identifizieren und anzuheben. Das dadurch freigewordene unterste KLT Gebinde, welches noch auf dem Kettenförderer steht, wird nun aus dem Abstapler herausgefahren. Sobald es keine Störkontur mehr für die gehaltenen KLT Gebinde darstellt fahren die Hubarme abwärts und stellen die Palette auf dem Kettenförderer ab. Nun wird die nächste Stahlpalette lokalisiert. Sobald diese wieder erkannt worden ist, startet der Ablauf erneut.

Dieser Vorgang wiederholt sich solange bis keine Stahlpalette mehr erkannt wird und die Sensorik das Ende des Turmes anzeigt. 

In der Regel sind die Gebinde aus großen Stahlpaletten (Typ 114003) zu einem 3er Turm (ca. 3000mm hoch) gestapelt. Gebinde aus kleinen Stahlpaletten (Typ 111444) sind zu maximal 5 Stück (ca. 2400mm hoch) gestapelt. Das Gesamtgewicht des Turmes darf 3000kg betragen. Das maximal Gewicht eines Gebindes darf 1000kg nicht überschreiten. 

Abstapler
Abstapler

Mit Hubarm in Position zum Anheben der oberen Paletten

Abstapler
Abstapler

Befüllt mit Turm aus drei KLT Gebinden

Detailansicht
Detailansicht

Hubarm beim Absetzen der KLT Gebinde

Abstapler
Abstapler

Mit Hubarm in Position zum Anheben der oberen Paletten

1/7

Automatisierung | AGV | Robotertechnik